35°, 30°, 800° und bumm…
Jetzt wird es aber kompliziert.

Hier haben wir die S&S Markierungen, dann haben wir die Hausmachermarkierungen des letzten Instandsetzers, dann kommen ja noch meine dazu, nämlich die Schräglage

Welle-Gradzahlen

in Grad von meinem Obba wenn er einen getrunken hat und zuguterletzt ein paar Wuchtbohrungen mehr…

Welle-Text

Links unten (Pfeil) sieht man die Wuchtdaten der letzten Feinst-feinst-feinst-feinst-Wuchtung. Ich mache das auch immer so und schreibe noch auf die rechte Seite wann meine Frau einen Pickel auf ihrem Po hatte.

 

KG

Das war unbedingt ein Muss, die Gehäusehälften innen zu bearbeiten.

Man bedenke, wenn die Mutter dieser Rennkurbelwelle aus 5120er U-Boot-Stahl mit hoher Geschwindigkeit an dem Gehäuse aus T1570er Flugzeugaluminium vorbeizischt und da nicht genügend Freiraum ist……

Pleuel

Das hintere Pleuel ist am oberen Ende poliert, das vordere nicht??????

So hat doch der hintere Zylinder bedingt durch weniger Ölreibungsverluste aber mehr PS und der Motor läuft doch unruhiger, oder ????

Kopf-1

Das waren dann die 800° bevor bumm.

Bei solchen Rennmotoren darf man eben nur die aus tiefengehärtetem 1425er Brennraumdichtflächenaluminium gefertigten Köpfe verwenden.

Kopf-2

Links auch zu sehen, dass dieser Kopf schon einmal abgepfiffen hat.

Zylinder

So steht es in der Bibel:

Diese im Preis-Leistungsverhältnis günstigen 3 5/8 Big Bore Zylinder sind aus einer Eisenlegierung gegossen und entsprechend stabiler und widerstandsfähiger als die OEM Zylinder. Diese Zylinder sind als Ersatz für die Originalen gedacht. Sie sind nicht mit Kolben, deren Verdichtung höher ist als 8,5 : 1 ist, zu fahren.

Das habe ich aber auch noch nicht gewusst……..

 

 

Related Posts

Comments are closed.